redaktion@neumuenster-direkt.de
swn_banner_partner_12s_529x211px

Das Bad am Stadtwald hatte 2019 rund 400000 Besucher

Jetzt wird ein Fitnessstudio das Bad bereichern und im Sommer wird der alte Sprungturm im Hallenbad abgerissen

Neumünster. Durchaus zufrieden zeigt sich der Leiter des Bad am Stadtwald Tom Keidel mit den Besucherzahlen für  2019 im Rahmen eines Pressegespräches vor Journalisten im Bad. 
Über 400 000 Gäste so wurde berichtet suchten das Bad am Stadtwald 2019 auf und das trotz einer Neueröffnung eines Bades in Kiel.
Aus dieser Region  also dem Umland von Kiel kommen viele unserer Badbesucher  dadurch hatten wir einen Rückgang der Besucherzahlen erwartet der jedoch viel kleiner ausfiel al vermutet so Tom Keidel.
Mit rund 3,5 Millionen Euro Defizit schließt das Bad seine Bilanz in 2019 ab.
In 2020 werden wir das Bad am Stadtwald weiter modernisieren und das Bad fit machen für die Zukunft.
Geplant ist in den Sommerferien das Hallenbad zu schließen dann soll der in die Jahre gekommene 5 Meter hohe Sprungturm abgerissen werden und ein neuer wird gebaut werden, aber wie der neue Sprungturm aussehen wird weiß Badleiter Keidel auch noch nicht so genau da werden noch Gespräche mit den Planern geführt werden so Keidel weiter.
Der alte Betonsprungturm ist einfach in die Jahre gekommen und der Beton fängt an zu bröckeln das liegt auch an der hohen Luftfeuchtigkeit im Hallenbad ergänzte Tom Keidel.
Wenn das Hallenbad im Sommer geschlossen wird werden wir auch die notwendigen Reparaturen und Erneuerungen an der Technik vornehmen und neue Pumpen einbauen die wesentlich sparsamer beim Energieverbrauch sind machte Keidel deutlich.
Einen Wechsel wird es zum Jahreswechsel 2020/21 geben denn dann wird ein neuer Pächter die Gastronomie übernehmen.
Begonnen haben auch die Planungen für ein Fitnessstudio im Bad am Stadtwald, genauer gesagt im Hallenbad.
Die Verträge dazu mit dem Investor der schön Fitnessstudios in anderen Bädern betreibt sind bereits unterschrieben war zu erfahren.
Baubeginn wird voraussichtlich Ende 2020 sein dann liegen die kompletten Pläne für das Bauvorhaben das zwischen 400 000 und 500 000 Euro kosten wird.
Einbezogen in die Räume des geplanten Fitnessstudio sind die ehemaligen Räume der Physio-Praxis die schon länger leer stehen.
Erweitert werden die Räumlichkeiten durch die geplante Überdachung der angrenzenden Terrasse so das ein rund 430 pm großes Fitnessstudio entstehen wird.
Ich denke es passt gut zusammen so ein Bad das dann auch noch die Möglichkeit bietet sich fit zu halten so Keidel.

Bad-3-1-2020-2-web

Der alte Sprungturm im Hallenbad wird in den Sommerferien abgerissen

Bad-3-1-2020-web

Diese Terrasse wird für das geplante Fitnessstudio überdacht werden

Alle Rechte bei

Detlef Rösenberg

redaktion@neumuenster-direkt.de