redaktion@neumuenster-direkt.de
swn_banner_partner_12s_529x211px

Jetzt das Schwimmen lernen
Stadt Neumünster reagiert auf tödlichen Badeunfall

Neumünster. Die Stadt Neumünster unter der Führung des Ersten Stadtrats Carsten Hillgruber hat jetzt auf den schrecklichen Badeunfall am Einfelder See im Juni reagiert, bei dem ein Mädchen (13 Jahre), das nicht richtig schwimmen konnte, ertrunken ist.
„Wir möchten einfach, dass jedes Kind schwimmen lernt und ziehen mit den Stadtwerken Neumünster als Betreiber des Bades am Stadtwald und den Schulen an einem Strang und möchten dafür sorgen, dass so ein tödlicher Badeunfall nicht wieder vorkommt“, so Stadtrat Carsten Hillgruber.
Um das zu erreichen, geht die Stadt Neumünster mehrere Wege gleichzeitig.
Dazu gehört auch eine bessere Beschilderung am Einfelder See, die schon etwas in die Jahre gekommen war.
Auch die Zusammenarbeit mit der DLRG, die dort an der Badestelle am Einfelder See die Badeaufsicht hat, wird verbessert werden, war weiter zu erfahren.
Unter anderem werden die Flaggensignale erklärt, damit die Badegäste wissen, wann die Badestellen bewacht sind.
Ein weiterer wichtiger Sicherheitsaspekt ist das Aufstellen von Notrufsäulen. Insgesamt vier  Notrufsäulen wird die Björn Steiger Stiftung im Frühjahr 2022 aufstellen, über die Notrufsäulen erreicht man per Knopfdruck unkompliziert die Rettungsleitstelle.
Der wichtigste Schritt aber, um Badeunfälle zu vermeiden, ist, dass die Kinder schwimmen lernen, davon ist Carsten Hillgruber überzeugt.
Zusammen mit dem Leiter des Bades am Stadtwald, Jonas Römer, und  dem Kreisschulsportbeauftragten  Tobias Meyer ist jetzt ein Plan erarbeitet worden, wie mehr Kindern das Schwimmen im Bad am Stadtwald beigebracht werden kann.
Dazu hat Badleiter Jonas Römer zuerst einmal die Zeiten im Bad am Stadtwald zusammengestellt, bei denen noch freie Schwimmbahnen zur Verfügung stehen.
In der Regel sind die Zeiten von 12.30 bis 16 Uhr jeweils von Montag bis Freitag für Schwimmunterricht  frei und können genutzt werden.
Die SWN stellt diese Bahnen kostenlos für den Schwimmunterricht zu Verfügung, war im Pressegespräch zu erfahren.

Diese freien Schwimmzeiten können die Träger der Offenen Ganztagsschulen buchen, dazu wurden alle Vereine und Verbände, die den Ganztagsunterricht anbieten, von der Stadt Neumünster angeschrieben mit der Bitte, diese freien Zeiten doch zu nutzen, um den Kindern, die nicht richtig schwimmen können, so die Möglichkeit zu geben, das Schwimmen zu erlernen.
Allerdings machten Carsten Hillgruber und Tobias Meyer auch darauf aufmerksam, dass es zu wenig Schwimmlehrer gibt und auch das Bad Neumünster hat keine freien Kapazitäten.
Das heißt, die Träger, die das Angebot zum Schwimmen lernen nutzen möchten, müssen einen eigenen Schwimmlehrer mitbringen.
Aber der Schulsportbeauftragte Tobias Meyer sieht darin kein Problem und geht davon aus, dass es Sportlehrer oder andere Trainer gibt, die den Schwimmlehrschein haben und die gerne die tolle Schwimmlernaktion unterstützen würden.
Er bietet sich als Koordinator an und vermittelt dann. Zu erreichen ist er unter:
schulsport-nms@posteo.de.
Ein großes Dankeschön von Stadtrat Hillgruber ging an alle Beteiligten der Schwimmlernaktion, die mit dazu beitragen, dass alle Kinder das Schwimmen lernen, um so Badeunfälle zu vermeiden.

Bad-Schwimmen-web

Stadtrat Carsten Hillgruber, Badleiter Jonas Römer und der Schulsportbeauftagte Tobias Meyer (von links) freuen sich  den Schwimmunterricht anbieten zu können

Alle Rechte bei

Detlef Rösenberg

redaktion@neumuenster-direkt.de