redaktion@neumuenster-direkt.de
swn_banner_partner_12s_529x211px

Der Weihnachtsmarkt in Neumünster wurde eröffnet von
Oberbürgermeister Tobias Bergmann auf der Eisbahn

IMG_6572-w
IMG_6575-w
IMG_6588-w
IMG_6580-w
IMG_6594-w
IMG_6596-w
IMG_6599-w
IMG_6605-w
IMG_6608-w

Corona-Strategie der Stadt Neumünster: 2G-Regel
auf dem Weihnachtsmarkt, Maskenpflicht in der Innenstadt und eine deutliche Erweiterung des Impfangebots

 

„Wir müssen auf die rapide steigenden Coronazahlen reagieren.
Deshalb haben wir auf Basis der Entscheidungen der Bundes- und Landesregierung die folgenden Schutzmaßnahmen für die Neumünsteranerinnen und Neumünsteraner getroffen:
Auf dem Weihnachtsmarkt gilt die 2G-Regel und in der Innenstadt und im Designer Outlet Center gilt ab Montag, 22. November 2021, wieder Maskenpflicht.
Echten Schutz bietet jedoch nur eine Impfung – deshalb werden wir das Impfangebot ausweiten:
Wir werden die Kapazitäten in der Holstengalerie erweitern und das Gebäude in der Lahnstraße wieder öffnen“,  bekräftigt Oberbürgermeister Tobias Bergmann.

Gemäß der 2G-Regel dürfen nur geimpfte und genesene Menschen Leistungen auf dem Weihnachtsmarkt in Anspruch nehmen.
Kinder bis einschließlich sieben Jahren und minderjährige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden, werden weiterhin von diesen Regelungen ausgenommen.

Die Stadt Neumünster wird die Fläche um den Weihnachtsmarkt deutlich markieren und zum Teil einzäunen, für die die 2 G-Regel gilt.
Zuwiderhandlungen werden mit einem Bußgeld von 150 Euro belegt.
Wer dort Leistungen der Weihnachtsmarktbeschicker in Anspruch nimmt und die
2 G-Regel nicht erfüllt, muss das Bußgeld zahlen.
Die Stadt Neumünster wird gemeinsam mit der Polizei entsprechende Kontrollen durchführen. „Glühwein gibt es nur für Geimpfte oder Genesene – nur so kann der Weihnachtsmarktbesuch verantwortbar sein.
Die Ordnungskräfte haben die Anweisung erhalten Zuwiderhandlungen konsequent zu ahnden.“ so Bergmann.
Zudem behält sich die Stadt Neumünster weitere Maßnahmen wie Einschränkung der Öffnungszeiten bis hin zur Absage des Weihnachtsmarktes vor.

Die Verpflichtung zum Tragen einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische oder FFP2-Maske) gilt ab Montag, 22. November 2021, jeweils montags bis sonnabends von 10 Uhr bis 20 Uhr in der Innenstadt vom Rathaus bis zum Hauptbahnhof, auf dem ZOB, in der Lütjenstraße und Mühlenbrücke sowie vor und im Designer-Outlet-Center an der Oderstraße.

Die Stadt Neumünster macht die Maskenpflicht und die 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt durch Allgemeinverfügungen amtlich bekannt.

Von 225 Infektionen binnen einer Woche in Neumünster waren 159 Menschen ungeimpft.

Daher wird die Stadt Neumünster gemeinsam mit dem Land Schleswig-Holstein das Impfangebot erweitern.
Neben der Vergrößerung der Impfstelle in der Holsten-Galerie wird ab Anfang Dezember das Impfzentrum in der Lahnstraße wieder aktiviert.
Die Stadt Neumünster hatte bereits direkt nach der landesweiten Schließung der Impfzentren auf eigene Kosten in enger Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung ein eigenes Impfangebot von Montag bis Sonnabend in der Holsten-Galerie geschaffen.

„Ich wiederhole meinen eindringlichen Appell: Lassen Sie sich impfen –nur so reduzieren Sie das Risiko eines gefährlichen Corona-Verlaufs“ so Oberbürgermeister Tobias Bergmann abschließend.

Alle Rechte