City-nms-124
Veran-Knopf-140
redaktion@neumuenster-direkt.de
Banner

Fusion der VR Bank zwischen den Meeren
und der VR Bank Ostholstein Nord - Plön eG beschlossen

Neumünster. Wichtigster Tagesordnungspunkt der ordentlichen Vertreterversammlung der
VR Bank zwischen den Meeren  in den Hostenhallen war die Fusion der VR Bank zwischen den Meeren und der VR Bank Ostholstein Nord – Plön eG.
Zwei Regionen.
Eine starke Bank. Vertreter beschlossen Fusion zur zweitgrößten VR Bank Schleswig-Holsteins
Mit klarem Votum beschlossen die Vertreterinnen und Vertreter der VR Bank Ostholstein Nord – Plön und der VR Bank zwischen den Meeren die gemeinsame Fusion rückwirkend zum 1. Januar 2022.
„Wir freuen uns sehr über das deutliche Votum in beiden Häusern.
Wir danken unseren Vertretern, Mitgliedern und Kunden für die Unterstützung und das Vertrauen“, so die beiden Co-Vorstandssprecher der Bank, Lars Nissen und Dirk Dejewski.
„In der größeren Einheit können die Herausforderungen der stetig steigenden Regulatorik und Digitalisierung besser gemeistert werden.
Die Ertragskraft der Bank stärkt das Kundengeschäft „von morgen“.
Und, die neue Bankgröße ermöglicht uns die Kreditvergabe in anderen Größenordnungen.
Zudem stärken wir als große Genossenschaftsbank in Schleswig-Holstein unsere Position als attraktiver regionaler Arbeitgeber“, so die beiden weiter.
„In den vergangenen Wochen und Monaten haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in beiden Häusern mit intensiver, gemeinsamer Projektarbeit die Grundlage für die neue VR Bank zwischen den Meeren gelegt.
Wir sind stolz auf unsere Teams und bedanken uns herzlich für das geleistete zusätzliche Engagement “, so Co-Vorstandssprecher, Lars Nissen.
Nun geht das neue Institut mit 3,8 Mrd. Euro Bilanzsumme an den Start, als derzeit zweitgrößte Genossenschaftsbank in Schleswig-Holstein.
„Unser Filialnetz umfasst 22 Beratungsstandorte, mehr als 52.000 Mitglieder, 117.000 Kunden und ein Gesamtkundenvolumen von 5,3 Mrd. Euro.
Die regionale Kundenbetreuung vor Ort bleibt unangetastet mit den bekannten Ansprechpartnern und schnellen Entscheidungswegen“, so Co-Vorstandssprecher Dirk Dejewski.
Der nächste Meilenstein der VR Bank zwischen den Meeren ist jetzt die technische Fusion der Datenbestände beider Häuser Mitte Juli dieses Jahres.

Im Vorfeld der Fusionsabstimmung gaben den beiden Vorstandskollegen Dr. Rainer Bouss und Dirk Dejwski einen Einblick in das Geschäftsjahr 2021 der VR Bank zwischen den Meeren und machten dabei deutlich das “Morgen kommen kann.

VR Bank baut Kundengeschäft weiter aus

,,Wir sind mit 2021 sehr zufrieden und blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück", sagten die beiden Vorstandsmitglieder Dr. Rainer Bouss und Dirk Dejewski.
,Die positive Entwicklung - gerade im Kundengeschäft - stimmt uns sehr froh - denn: wir sind in diesen besonderen Zeiten mit unseren Kunden noch enger zusammengewachsen und haben uns als echter Partner an der Seite unserer Kunden beweisen können.
Unseren regionalwirtschaftlichen Auftrag nehmen wir sehr ernst und konnten gemeinsam mit unseren Kunden gute und individuelle Lösungswege erarbeiten", so Dejewski weiter.
Auch im laufenden Geschäftsjahr setzt sich diese positive Entwicklung fort.
,.Für uns als regional verwurzelte Bank findet Wachstum weiterhin vor Ort statt", ergänzt Dejewski

Bodenständigkeit und Nähe bleiben wichtige Säulen.

Die positive Entwicklung unseres Geschäftsgebietes liegt uns sehr am Herzen.
Deshalb werden wir weiterhin in die Stärkung und Modernisierung der Geschäftsstellen investieren.
,,Wir möchten uns den strukturell veränderten Bedürfnissen der Kunden stellen.
Eine zeitgemäße Ausstattung unserer Geschäftsstellen, gepaart mit individueller Beratungskompetenz vor Ort, betrachten wir als lnvestition in die Nähe zu unseren Kunden", hob Dr. Bouss hervor.
Eine positive Beratungsatmosphäre sowie die nötige Ausstattung, orientiert an den Kundenbedürfnissen, stehen ebenso wie die nötige Wirtschaftlichkeit im Fokus der Betrachtungen.
Die Modernisierungsmaßnahmen in Bad Segeberg sind abgeschlossen.
Dort hat die VR Bank insgesamt rund 900.000 Euro investiert.
Voraussichtlich im Juni diesen Jahres kann mit der Eröffnung gerechnet werden.
Den Standort in Gadeland haben wir nach den Modernisierungsmaßnahmen am 1. April wieder eröffnet.
,,Parallel läuft die Transformation unseres Geschäftsmodells auf Hochtouren.
Wir entwickeln uns weiter von einem persönlichen zu einem digital-persönlichen Kreditinstitut", so Dr. Bouss.
Die Zahl der digitalen Transaktionen nimmt stetig zu, das Nutzerverhalten hat sich im vergangenen Jahr auffällig verändert.
Der Trend zum Online-shopping und kontaktlosen Bezahlen an der Ladenkasse hat zwar lange vor den Lockdowns begonnen, sich aber durch die Pandemie beschleunigt.
,,Die Angst vor Covid-lnfektionen durch Bargeld an der Kasse hat auf der einen Seite der kontaktlosen Zahlung per Girocard und Kreditkarte großen Auftrieb gegeben.
Auf der anderen Seite haben die Absätze im Kartenterminalgeschäft zugenommen", ergänzt Dejewski.
,,Veränderungen sind auch im Onlinebanking spürbar.
Bereits rund 50 Prozent unserer Kundinnen und Kunden lassen sich ihre Kontoauszüge digital zustellen".

VR-Bank-Bericht-web
VR-Bank-web-19-5-22

Die beiden Vorstandskollegen der VR Bank zwischen den Meeren Dirk Dejewski und Dr. Rainer Bouss stellten  den Bericht über das Geschäftsjahr 2021 gemeinsam vor.

Das neue Geschäftsgebiet der VR Bank zwischen den Meeren

VR-Geschaeft-web
Gesamt-Bankgebäude-klein

Bildunterschrift von links:
Lars Nissen (Co-Vorstandssprecher), Dirk Dejewski (Co-Vorstandssprecher), Stefan Frahm und Dr. Rainer Bouss

Alle Rechte bei

Detlef Rösenberg

redaktion@neumuenster-direkt.de