redaktion@neumuenster-direkt.de

Impfpaten des DRK unterstützen Senioren und Menschen mit Handicap
und fahren Sie zum Impfzentrum in den Holstenhallen

Neumünster. Beim Kreisverband Neumünster des Deutschen Roten Kreuz wurde jetzt unter dem Motto „DRK-Dein guter Nachbar“ die Aktion Impfpaten vorgestellt.
Federführend für diese tolle Aktion ist beim DRK Neumünster Sabine Krebs.
Sie stellte zusammen mit den DRK Ehrenämtlern Dagmar Wolf und Regina Buckner die Aktion Impfpaten vor, die am 22. Februar startet.

Geplant ist, so war von Sabine Krebs zu erfahren, Unterstützungsleistung für Neumünsteraner Senioren und Personen mit Handicap, die keine Möglichkeit haben ihren Termin im Impfzentrun in den Holstenhallen wahrzunehmen, und dies, so machte Sabine Krebs weiter deutlich, kann verschiedene Ursachen haben.


Deshalb bietet
der DRK Kreisverband Neumünster diesen Personen an
, sie zum  Impfzentrum in den Holstenhallen zu fahren und anschließend nach dem Termin wieder nach Hause zu befördern.
Auf Wunsch werden die Personen dann auch auf dem Impftermin begleitet.
Aber Impftermine macht das DRK nicht, darum muss sich der Senior selber kümmern oder jemanden beauftragen, so Sabine Krebs.


Senioren oder Menschen mit Handicap, die die Fahrt zum Impfzentrum und damit die Aktion Impfpate in Anspruch nehmen möchten, sollten sich telefonisch unter 4191-23 (Sabine Krebs) oder per Emal unter
sabine.krebs@drk-nms.de jeweils Montag bis Donnerstag von 10 bis 13 Uhr melden.
„Wir brauchen 2 Tage Vorlaufzeit, damit wir alles in Ruhe abwickeln können“, deshalb bittet Sabine Krebs darum sich möglichst frühzeitig zu melden.

Bereits 14 Ehrenamtler haben sich für die Aufgabe, Impfpate zu sein und die Senioren oder Menschen mit Handicap zum Impftermin zu fahren beziehungsweise zu begleiten, bereit erklärt und möchten diese Aktion des DRK gerne unterstützen.
„Aber es werden noch weitere helfende Hände gesucht, denn wir wissen noch nicht wie oft Impfpaten gebraucht werden“, so Sabine Krebs. 
Wer Impfpate werden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt und im Besitz eines gültigen Führerscheins sein, dann kann er sich bei den oben genannten Kontaktdaten gerne melden.
Wichtig ist für das Team vom DRK Neumünster, dass die Corona Hygiene Vorschriften alle eingehalten werden.
Das heißt, dass Fahrten nur mit FFP2 Masken für Fahrer/in und beförderte Personen durchgeführt werden.
Außerdem die Desinfektion der Hände der Fahrer/in sowie der beförderten Person und die Desinfektion von Türgriff und allen Kontaktflächen im Auto vor und nach der Fahrt.
Im PKW darf nur eine Person beziehungsweise ein Ehepaar befördert werden, in größeren Fahrzeugen zum Beispiel im Kleinbus eine Peron pro Sitzreihe (Abstand 1,5m).
Außerdem wird es einen Spuckschutz für die PKWs geben war, weiter zu erfahren.

DRK-Impfung-web

Sabine Krebs vom DRK Neumünster (rechts) mit Dagmar Wolf (links) und Regina Buckner die die
DRK Aktion Impfpaten ehrenamtlich begleiten.

Alle Rechte bei

Detlef Rösenberg

redaktion@neumuenster-direkt.de